Dienstag, 16. Oktober 2012

Banks, Leanne: Unter dem Schutz des Millionärs


Lilli wird von dem Nichtsnutz Tony DeLuca geschwängert und hat ihn schon längst verlassen, nachdem sie ihn durchschaut hat. Als er bei einem Autounfall stirbt, sind ihr plötzlich Schuldeneintreiber der Mafia auf den Fersen.
Tonys Bruder Max DeLuca ist ein eiskalter Geschäftsmann, im Gegensatz zu seinem Bruder aber von ehrlicher Natur. Als er von Lillis Schwierigkeiten erfährt, bietet er ihr seinen Schutz an und sie zieht in seine Villa. Bald fühlen sich Max und Lilli voneinander angezogen …

UNTER DEM SCHUTZ DES MILLIONÄRS von Leanne Banks ist ein angenehm zu lesender Liebesroman um eine Schwangere in Nöten und einen Mann, der vorgibt, keine Gefühle zu haben, im Laufe des Romans aber natürlich auftaut.
Viele originelle Ausreißer aus den gewohnten kuscheligen Cora-Standardplots gibt es zwar nicht, Lilli ist aber glücklicherweise mit Selbstbewusstsein und Durchsetzungskraft ausgestattet. So will sie beispielsweise im Fall ihres Todes unter keinen Umständen Max als den Vormund ihres Babys vertraglich festlegen, weil ihr die Lebensweise von Max als zu unterkühlt und lieblos erscheint. Er ist baff, dass sie sein Geld nicht nehmen will und muss sich nebenbei von ihr Lektionen in Sachen „Fürsorge und Liebe für ein Kind“ anhören.
Die beiden Protagonisten treten in diesem Roman tatsächlich in einen Dialog miteinander und dass Lilli am Ende den Heiratsantrag von Max annimmt, ist dann auch nicht nur das Resultat der gegenseitigen erotischen Anziehungskraft, sondern tatsächlich das Ergebnis eines Zueinanderfindens auf gleicher Ebene, wie es selten in Cora-Romanen vorkommt, wo meistens die Frau durch die schiere finanzielle Übermacht des Mannes quasi überfahren wird.

Vier freundliche Punkte



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen